SELOUS GAME RESERVE

5 Boat Safari (2)_

Das im Süden liegende Selous Game Reserve ist mit 50.000 qkm nicht nur größer als die Schweiz, sondern auch das größte Schutzgebiet der Erde. Menschlichen Siedlungen sucht man vergebens, hier herrscht wilde Natur in ihrer ganzen Schönheit.
Aufgrund der Größe und fehlenden Infrastruktur ist lediglich der nördliche Teil des Reservates zugänglich. Ein Besuch hier ist eine besondere Erfahrung. Im Vergleich zu den anderen Nationalparks und Schutzgebieten ist in Selous die höchste absolute Anzahl an Tieren heimisch. 60.000 Elefanten, 40.000 Flußpferde, 3500 Löwen, 1300 Wildhunde, 5000 Rappenantilopen, 130.000 Büffel und rund 450 Vogelarten machen aus jeder Safari ein lohnenswertes Abenteuer. Selous weist vorrangig flaches Gelände auf, Temperaturen sind meißt höher als im Norden. Verschiedene Lebensräume ermöglichen das Überleben unzähliger Arten: Miombowälder, mit Baobab Bäumen gespickte Graslandschaften, Akazien, Steinhügel, Flutgebiete, Sümpfe und Seen entlang des meandrierenden Rufji.

Der Park empfängt weniger Besuch als der Norden und Lodges und Camps befinden sich zumeißt entlang des Flusses. Zusätzlich bieten wir neben Wildbeobachtungen aus dem Jeep auch gerne Safaris zu Fuss und Bootsausflüge entlang des Rufji an.
Die Küstennähe des Parks bietet sich vorzüglich für die Kombination mit einer Reiseverlängerung am Strand an. Aufgrund der heftigen Niederschläge sollte man März und April besser meiden.